Kategorien
Treppenlift

Treppenlift kaufen? Das mĂŒssen Sie wissen

Die Anschaffung und Installation eines Treppenlifts ist ein umfangreiches Unterfangen. Obwohl dieses eigentlich dazu dienen soll, körperlich beeintrĂ€chtigten Menschen zu helfen und deren Alltag zu erleichtern, werden leider immer noch viele Kunden schamlos ĂŒber den Tisch gezogen. 

Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir in diesem Artikel alle fĂŒr die Beschaffung eines Treppenlifts relevanten Informationen fĂŒr Sie zusammengetragen.

So erfahren Sie hier u.a., welche Arten von Treppenliften es ĂŒberhaupt gibt und was es beim Kauf alles zu beachten gilt.

Zum Abschluss haben wir dann noch einmal vier hilfreiche Geheimtipps zusammengetragen, mit deren Hilfe fĂŒr Sie absolut nichts mehr schief gehen kann.

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Kostenlos & unverbindlich. Jetzt vergleichen und bis zu 4.000 € Zuschuss vom Staat sichern!

Welche Arten von Treppenliften gibt es?

Aufgrund abweichender persönlicher BedĂŒrfnisse und unterschiedlicher bauspezifischer Gegebenheiten gibt es unterschiedliche Arten von Treppenliften.

Ganz grob lassen sich diese zunĂ€chst einmal in Lifte fĂŒr Innen- und Lifte fĂŒr Außentreppen unterteilen.

Innenlifte: 

  • Sitzlift
  • Plattformlift

Außenlifte: 

  • Sitzlift 
  • Plattformlift
  • Hublift

Sitz- und Plattformlifte fĂŒr den Innenbereich

Den wohl typischsten und den meisten Leuten gelĂ€ufigen Ableger der Innenlifte stellt der klassische Sitzlift dar. Dieser hat sich auf dem Markt bewĂ€hrt, da er eine Vielzahl optimaler Eigenschaften fĂŒr die Nutzung in den eigenen Vier WĂ€nden mit sich bringt. 

Hier können Sie bequem Platz nehmen und sich ganz entspannt per Knopfdruck eine Etage hinauf oder herab fahren lassen.

DafĂŒr ist der Sitzlift an einer Schiene befestigt, welche den Treppenverlauf nachahmt. Genau da finden wir auch schon den nĂ€chsten Vorteil, da sich Sitzlifte mittlerweile Problemlos fĂŒr Treppen jeglicher Bauart installieren lassen. 

Ein weiterer relevanter Innenlift ist der fĂŒr Rollstuhlfahrer ausgelegte Plattformlift. Dieser ist so konzipiert, dass Sie direkt in Ihrem Rollstuhl in das nĂ€chste Stockwerk befördert werden können. Ein Umsteigen bleibt somit aus. 

Anders als beim vorher genannten Sitzlift ist hier keine Sitzgelegenheit, sondern die namensgebende Plattform ĂŒber Schienen mit dem Treppenlauf verbunden.

Dank ĂŒblicherweise aus- und einklappbarer Rampe stellt auch die Auffahrt hier absolut kein Problem dar.

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Kostenlos & unverbindlich. Jetzt vergleichen und bis zu 4.000 € Zuschuss vom Staat sichern!

Außenlifte: Sitz-, Plattform- und Hublifte

Lassen Sie uns nun ĂŒber die bisher noch gar nicht erwĂ€hnten Außenlifte sprechen. 

GrundsĂ€tzlich gibt es auch hier Sitz- und Plattformlifte, die fĂŒr Ă€ußere Treppen eingerichtet werden können. Die Funktionsweise bleibt hier die gleiche, nur werden die Außenlift-Variationen mit einigen Extras ausgestattet, um sie wetterfester zu machen.

Dazu zĂ€hlen u.a. robustere Materialien, eine vor Feuchtigkeit geschĂŒtzte BedienoberflĂ€che und wasserabweisende TextilbezĂŒge. 

Außenlifte werden aber noch um eine dritte Art von Treppenlift ergĂ€nzt. Nun gut, streng genommen handelt es sich beim Hublift nicht um einen Treppenlift, da er nicht dem Treppenverlauf entlang fĂ€hrt, sondern lediglich eine vertikale Bewegung ausfĂŒhrt. 

Da dies aber gerade bei EingangstĂŒren meist reicht und in der Praxis hĂ€ufig deshalb ein Hublift bevorzugt wird, wird er auch in diese Kategorie mit einbezogen.

Ansonsten ist der Hublift dem Plattformlift sehr Ă€hnlich und ist daher ebenfalls bestens fĂŒr Rollstuhlfahrer und die Schaffung eines entsprechend barrierefreien Zugangs geeignet. 

So viel kostet ein Treppenlift

Ähnlich variabel wie das Aufgebot unterschiedlicher Lifttypen ist auch das potentielle Preisspektrum, welches Sie fĂŒr die Einrichtung eines Treppenlifts erwartet.

Ganz grob kann man hier zunĂ€chst einmal zwei Faustregeln aufstellen: 

  • Lifte mit geradem Treppenverlauf sind gĂŒnstiger, als eine Anbringung fĂŒr kurvige Treppen.
  • Lifte im Außenbereich sind teurer, als eine Ă€hnliche AusfĂŒhrung im Innenbereich. 

Nun wollen wir Sie aber nicht nur mit ein paar wagen Faustregeln abspeisen und werfen deshalb gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf einige Beispiele aus der Praxis.

Fangen wir mit dem Innenbereich an. Hier werden am hĂ€ufigsten Sitz- und Plattformlifte installiert. 

Kosten fĂŒr einen Treppenlift im Innenbereich

FĂŒr erstere können Sie fĂŒr die Anbringung an einer geraden Treppe realistisch mit einer Preisspanne von etwa 2.000 bis 6.000 € rechnen.

Plattformlifte schlagen unter denselben Bedingungen mit Kosten zu Buche, die sich im Regelfall zwischen 8.000 und 14.000 € bewegen.

FĂŒr kurvige TreppenverlĂ€ufe liegt das jeweilige Preisspektrum, wie bereits erwĂ€hnt, höher.

Da kann die Installation eines Sitzlifts schon gerne mal mit bis zu 12.000 € zu Buche schlagen – der gĂŒnstigste Preis, auf den Sie da hoffen können, liegt bei etwa 6.000 €.

Mit einer zu erwartenden Preisspanne von 10.000 bis 20.000 € ist auch die Anbringung eines Plattformlifts innerhalb eines kurvigen Treppenverlaufs wesentlich kostenintensiver.

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Kostenlos & unverbindlich. Jetzt vergleichen und bis zu 4.000 € Zuschuss vom Staat sichern!

Preisspanne bei Treppenliften: Darauf kommt es an

Bevor wir mit dem Außenbereich weitermachen, möchten wir kurz die Frage klĂ€ren, wie denn so weite Preisspannen ĂŒberhaupt zustande kommen.

Das ist Ihnen sicherlich beim Lesen des vorherigen Absatzes aufgefallen. Die Antwort auf diese Frage finden wir in den verschiedenen Faktoren, die sich auf die Preisbildung auswirken. 

Dazu zĂ€hlen: 

  • die Lage und Beschaffenheit der Immobilie, 
  • die LĂ€nge der Treppe, 
  • die Anzahl der zu bedienenden Etagen 
  • und nicht zuletzt der jeweilige Preis des Anbieters. 

Deshalb können wir uns im Grunde nur der Stiftung Warentest anschließen, die zu der Thematik folgendes in Ihrem Test zu Treppenliftern schreibt:

„Holen Sie immer mehrere Angebote ein. HĂ€ufig ergeben sich Preisdifferenzen durch unterschiedliche technische Lösungen.“

https://www.test.de/Treppenlifter-Weg-mit-den-Hindernissen-20417-0/

Höhere Kosten fĂŒr Treppenlifte im Außenbereich

Nachdem diese Frage nun geklĂ€rt ist, wollen wir auch direkt mit den Preisen fĂŒr Treppenlifte im Außenbereich weitermachen.

Auch hier unterscheiden wir wieder zwischen den Kosten fĂŒr die Installation an einem geraden und an einem kurvigen Treppenverlauf.  

FĂŒr Sitzlifte im Außenbereich können Sie einfach das Preisspektrum fĂŒr den Innenbereich zu Rate ziehen und 500 bis 1.000 € hinzurechnen.

Plattformlifte werden Sie im Außenbereich im Regelfall um die 1.000 € mehr kosten. 

FĂŒr die Einrichtung eines Hublifts fĂ€llt die mögliche Kostenspanne sogar noch grĂ¶ĂŸer aus, als in den vorherigen Beispielen.

Hier kann Sie von 4.000 bis 15.000 € jegliche Summe erwarten.

Der diesbezĂŒgliche Endpreis hĂ€ngt auch in diesem Fall stark vom jeweiligen Anbieter ab. Also nochmal: Fleißig Preise vergleichen, dann können Sie womöglich eine ganze Menge Geld sparen. 

Zahlt die Krankenkasse die Installation eines Treppenlifts?

Bei all dem Gerede ĂŒber Kosten haben wir einen wichtigen Punkt bisher außen vor gelassen: Die Förderungsmöglichkeiten ĂŒber die Krankenkassen.

TatsĂ€chlich haben Sie Anspruch auf einen Zuschuss durch die Kasse, wenn Sie oder ein Bewohner der jeweiligen Immobilie die Pflegestufe 1 oder höher aufweist. 

Die Höhe der ZuschĂŒsse hĂ€ngt hierbei davon ab, wieviele Bewohner eine entsprechende Pflegestufe besitzen, und wie hoch die Anschaffungskosten ausfallen.

DafĂŒr mĂŒssen Sie entsprechende KostenvoranschlĂ€ge bei Ihrer Krankenkasse vorweisen. 

Der Maximalbetrag, den die Kassen fĂŒr die Anschaffung eines Treppenlifts gewĂ€hren, liegt bei 4.000 € pro mit Pflegestufe 1 versehener Person, die in dem jeweiligen Objekt lebt.

Treppenlift gebraucht kaufen?

GrundsĂ€tzlich ist es möglich, Treppenlifte gebraucht zu erwerben. Allerdings gibt es diesbezĂŒglich eine ganze Menge zu bedenken und zu beachten, damit so eine vermeintlich gĂŒnstigere Anschaffung sich nicht im Nachhinein böse revanchiert. 

Die Sinnhaftigkeit eines Gebraucht-Kaufs hÀngt zunÀchst einmal stark davon ab, ob es sich in Ihrem Fall um einen geraden oder kurvigen Treppenverlauf handelt.

Die Lifte fĂŒr einen geraden Treppenverlauf können im Normalfall samt Schiene gebraucht ĂŒbernommen und neu angebracht werden. 

Bei einem kurvigen Treppenverlauf ist das schlichtweg nicht möglich, da hier jede Schiene genau nach Maß angefertigt werden muss.

FĂŒr kurvige TreppenverlĂ€ufe macht der Gebrauchtkauf unserer Ansicht nach daher schon keinen Sinn, da die mögliche Ersparnis nicht ĂŒppig genug ausfĂ€llt, um die Risiken eines solchen Kaufs zu rechtfertigen. Genau dazu kommen wir jetzt. 

Treppenlifte mĂŒssen in der Theorie regelmĂ€ĂŸig gewartet werden, um den aktuellen QualitĂ€ts- und Sicherheitsstandards gerecht zu werden.

Leider ist es aber nun mal so, das sowohl Privat- als auch gewerbliche VerkÀufer dies in den meisten FÀllen nicht ganz so ernst nehmen. Aufwand und Kosten erscheinen da wohl einfach zu hoch.

Allein deshalb ist es nahezu unmöglich, einen gebrauchten Treppenlift zu finden, der wesentlich gĂŒnstiger und trotzdem in einem guten Zustand ist und somit alle Standards erfĂŒllen kann. 

Sollten Sie dennoch Ihr GlĂŒck versuchen wollen, möchten wir Ihnen an’s Herz legen, den entsprechenden VerkĂ€ufer auf Herz und Nieren zu ĂŒberprĂŒfen.

Alles in allem fahren Sie aber mit einer Neu-Anschaffung sicherer.

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Sind Sie auf der Suche nach einem Treppenlift? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Macht es Sinn, einen Treppenlift zu mieten?

Das ist recht einfach beantwortet – in manchen FĂ€llen bringt die Mietung eines Treppenlifts im Vergleich zum Kauf viele Vorteile mit sich.

Das gilt allerdings ausschließlich dann, wenn die Mietdauer nur einige Jahre betrĂ€gt, da nach 3-4 Jahren werden die so insgesamt anfallenden Mietkosten den Preis fĂŒr einen Kauf ĂŒbersteigen. 

Sollten Sie also beispielsweise einen Treppenlift benötigen, um etwa die Regenerationszeit nach einem Unfall ohne MobilitÀtsverlust in den eigenen vier WÀnden zu durchlaufen, macht so eine Mietung absolut Sinn.

Neben geringeren Gesamtausgaben profitieren Sie hier zudem dadurch, dass der Lift nach Ende der Mietdauer wieder sachgemĂ€ĂŸ durch das jeweilige Unternehmen demontiert und abgebaut wird.

ZuschĂŒsse durch die Krankenkasse sind unter UmstĂ€nden zudem auch wĂ€hrend der Mietzeit fĂŒr Sie mit drin. 

Falls die Anmietung eines Treppenlifts Ihnen zusagt, sollten Sie aber auch in dem Fall die Preise der Anbieter genau unter die Lupe nehmen.

Oftmals wird von Ihnen kurzerhand eine einmalige Anzahlung verlangt, die im Vornherein nicht transparent offengelegt wurde.

Manche Anbieter gehen hier sogar so weit und verlangen die HĂ€lfte des Kaufpreises fĂŒr den zu installierenden Treppenlift. 

Kostenfalle: Vorsicht vor schwarzen Schafen

Leider hat man es als Interessent fĂŒr Treppenlifte mit zahlreichen unseriösen Anbietern zu tun. Diese herauszufiltern kann fĂŒr den gemeinen Laien durchaus schwierig werden. Trotzdem gibt es einige Warnzeichen, auf die Sie diesbezĂŒglich achten sollten. 

Ein solches Warnzeichen ist, wenn ein Anbieter, den Sie zur Einholung eines Angebots kontaktiert haben, anschließend aufdringlich agiert.

Das Ă€ußert sich beispielsweise in immer wiederkehrenden Anrufen und dem Hinweisen auf zeitlich begrenzte Rabattaktionen. Seien Sie bei solchen Vorkommnissen skeptisch und lassen Sie sich auf gar keinen Fall drĂ€ngen. 

Eine weitere Masche, die vorwiegend Anbieter aus dem Ausland betrifft, sind unseriöse Anzahlungen.

Sollte Ihr Anbieter eine skurrile Summe von Ihnen verlangen, bevor der Treppenlift ĂŒberhaupt bei Ihnen eingetroffen und in Betrieb genommen wurde, sollten Sie besonders vorsichtig sein und lieber einen anderen Anbieter wĂ€hlen, um zu 100 % auf der sicheren Seite zu sein.

Weiterhin sollten Sie sehr skeptisch werden, wenn der Anbieter Ihnen nach Vertragsabschluss keine konkreten TerminvorschlÀge zukommen lÀsst.

Die Installation eines Treppenlifts ist schließlich eine umfangreiche Baumaßnahme, die gut geplant werden sollte.

Ein diesbezĂŒglicher Mangel an Organisation spricht in keinem Fall fĂŒr den entsprechenden Anbieter. 

Zu guter Letzt sollten Sie darauf achten, dass Sie auch wirklich das bekommen, wofĂŒr Sie bezahlen. Gerade das PrĂ€dikat “Made in Germany” wird von vielen schwarzen Schafen schamlos fĂŒr deren Produkte aufgesetzt, ohne dass dies der Wirklichkeit entspricht.

Recherchieren Sie deshalb ganz genau, ob das Modell, dass Ihnen verkauft wird, auch tatsĂ€chlich hierzulande hergestellt wird. 

Vier Profi-Tipps, damit Sie garantiert den richtigen Treppenlift finden

Wir haben Ihnen bisher bereits viele nĂŒtzliche Tipps mit auf den Weg gegeben, die Ihnen beim Kauf eines Treppenlifts von Nutzen sein werden.

Diese wollen wir aber noch um ein paar “Geheimtipps” ergĂ€nzen, damit Ihnen dieses Unterfangen auch garantiert gelingt. 

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Kostenlos & unverbindlich. Jetzt vergleichen und bis zu 4.000 € Zuschuss vom Staat sichern!

Tipp Eins: Ausreichend Angebote einholen und vergleichen

Nicht wirklich ein Geheimtipp, aber trotzdem nochmal in dieser Liste, weil es von höchster Wichtigkeit ist. Nutzen Sie verschiedene Vergleichsportale, suchen Sie sich eine handvoll Anbieter heraus und holen Sie sich unverbindlich Angebote ein.

Sie werden somit zum einen aus mehreren Preisen wĂ€hlen und folglich ein gutes SĂŒmmchen sparen können und haben zudem einen direkten Vergleich der Anbieter an der Hand, mit dem sich unseriöse Anbieter schneller herausfiltern lassen. 

Tipp Zwei: PrĂŒfen Sie die inbegriffenen Zusatzleistungen des Angebots

Ebenfalls von hoher Bedeutung – vergewissern Sie sich, dass das Ihnen angebotene Gesamtpaket ĂŒber einen angemessenes Portfolio an inbegriffenen Zusatzleistungen aufweist. Dazu zĂ€hlen:

  • Garantie (mindestens 2 Jahre, besser mehr)
  • Transparente und unterschiedliche Finanzierungsoptionen
  • Kostenlose Begutachtung Ihres Wohnobjekts
  • inbegriffener Kundendienst

Sollten diese Aspekte nicht von Ihrem Anbieter gedeckt werden, raten wir Ihnen von einem Kauf ab.

Tipp Drei: Schöpfen Sie mögliche ZuschlÀge aus

Die Krankenkassen sind nicht die einzigen Institutionen, die Ihnen bei der Finanzierung eines Treppenlifts unter die Arme greifen können.

Sollte der Einbau eines Treppenlifts beispielsweise durch einen fremdverschuldeten Unfall notwendig werden, so ĂŒbernimmt auch die Haftpflichtversicherung einen großen Teil der Kosten, manchmal sogar die Gesamtsumme. 

Sollte Ihr Antrag bei der Krankenkasse abgelehnt werden, kann zudem eine Förderung durch das Sozialamt beantragt werden.

Weitere Möglichkeiten bieten spezielle Sonderprogramme, wie etwa die KriegsopferfĂŒrsorge, die Förderung durch die Rentenversicherung oder auch individuelle Förderaktionen in Ihrem Heimat-Bundesland.

Machen Sie sich da auf jeden Fall mal schlau. 

Tipp Vier: ÜberprĂŒfen Sie Ihren neuen Lift auf Sicherheits- und QualitĂ€tsmerkmale

Damit Sie absolut sicher sein können, dass der Ihnen verkaufte Lift auch tatsĂ€chlich von hochwertiger QualitĂ€t ist, gibt es eine ganze Reihe an Merkmalen, die Sie auch als Laie ganz einfach ĂŒberprĂŒfen können. 

Da wĂ€re zunĂ€chst einmal das Vorhandensein der gĂ€ngigen QualitĂ€tssiegel TÜV und das GS-PrĂŒfsiegel zu nennen, die den deutschen Standard darstellen.

Zudem sollte Ihr Modell auch ĂŒber ein Typenschild verfĂŒgen, welches Hersteller, Baujahr und die CE-Kennzeichnung auflistet. 

Weiterhin sollten Sie schauen, ob Ihr Treppenlift ĂŒber die notwendigen Sicherheitsmerkmale verfĂŒgt. ÜberprĂŒfen Sie dafĂŒr, ob ein Sicherheitsgurt und ein Notstoppknopf an dem Lift angebracht wurden und ob dieser mit integriertem Akkubetrieb und einer automatischen Stoppvorrichtung versehen ist.

Das sind bezogen auf das Thema Sicherheit die absoluten Mindeststandards und diese sollten in jedem Fall erfĂŒllt sein. 

Kostenloser Treppenlift-Vergleich

Kostenlos & unverbindlich. Jetzt vergleichen und bis zu 4.000 € Zuschuss vom Staat sichern!

Treppenlift kaufen – Das Fazit

Die Investition in einen Treppenlift soll Ihr Leben oder das Ihrer Angehörigen verbessern und mobiler gestalten.

Gleichzeitig ist diese Anschaffung mit hohen Kosten und einem respektablen Aufwand verbunden. 

Deshalb ist klar: Nehmen Sie sich so viel Zeit, wie Sie benötigen, bis Sie sich rundum sicher sind, den richtigen Lift und einen guten Anbieter gefunden zu haben.

Vergleichen Sie was das Zeug hĂ€lt die Angebote und seien Sie auch nur beim kleinsten Anzeichen auf ein schwarzes Schaf skeptisch. 

Vergewissern Sie sich zudem im Voraus bei Ihrer Krankenkasse und anderen Institutionen bezĂŒglich potenzieller Fördermöglichkeiten.

Mit diesen abschließenden Tipps und den RatschlĂ€gen in diesem Artikel steht Ihnen, einem reibungslosen Kauf und einem barrierefreien Zuhause nichts mehr im Weg. 

Michaela Scheffler

Michaela Scheffler

Initiatorin barrierefrei-leben.org

Michaela hat sich schon frĂŒh im familiĂ€ren Umfeld mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt und möchte Ihre Erfahrungen zusammen mit anderen teilen.